Produkte

E-Mail Registrierung

Erhalten Sie E-Mails mit den neuesten Informationen über Produkte und mehr.



  • English
  • deutsch
  • Nederlands
  • français

Kundenservice und Garantie

Vor Ihrer Abreise

VERSIEGELUNG DER NÄHTE
Wir empfehlen Ihnen, für Notfälle eine SEAM SEALER vorzubereiten.

BEI BEDARF
Wenn Sie unter Bedingungen campen, bei denen die Originalnähte ständig starkem Regen, Abfluss oder Grundwasser ausgesetzt sind, sollten Sie die Nähte bei der 2 oder 3 Schichten aus verschiedenen Materialien zusammengenäht sind mit einer besonders starken Nahtversiegelung versehen. Nähte auf unbeschichtetem Nylon oder Maschennetzeinsätze benötigen keine zusätzliche Behandlung. Die Nähte am Dach oder die werkseitig mit „Tape“ abgeklebten Nähe müssen nicht versiegelt werden. Wir empfehlen Ihnen, die Nähte von Boden und Aussenzelt sowie die Verstärkungspunkte zu versiegeln. Mit der Zeit können sich Nähte lösen. Reinigen Sie diese und wenden Sie einen SEAM SEALER an, der in den meisten Outdoorgeschäften erhältlich ist.

WIE
Bringen Sie das Dichtungsmaterial auf der Innen und Außenseite der ungeschützten Nähte an. Mehrere dünne Schichten haben eine bessere Wirkung als eine dicke Schicht. Lesen und befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers.

BAUEN SIE IHR ZELT VOR IHREM ERSTEN AUSFLUG AUF
So gehen Sie sicher, dass Sie mit dem Aufbau vertraut sind und sich das Zelt in einem ordnungsgemäßen Zustand befindet.

BEIM ZELTEN

AUSWAHL EINES STANDORTS

Vermeiden Sie niedrig gelegene Bereiche, in denen sich leicht Wasser sammelt. Wählen Sie immer einen Ort, an dem das Wasser gut abfließen kann. Untersuchen Sie den Stellplatz und entfernen Sie alle scharfen oder herausragenden Objekte, die Zelt oder Boden beschädigen könnten.

VERANKERUNG

Alle Zelte müssen verankert werden, damit sie nicht weggeweht werden. Das Sichern eines Zeltes durch schwere Objekte im Inneren ist nicht ausreichend.

ABSPANNEN DES ZELTKÖRPERS

Spannen Sie das Zelt ab, nachdem der Zeltkörper steht und bevor das Überdach aufgelegt wird. Auf diese Weise können Sie das Zelt bündig aufstellen, so dass das Überdach genau passt und die Nähte mit dem Rahmen übereinstimmen. Ziehen Sie den Zeltboden zwischen jeder Schlaufe des Abspanngurts oder zwischen Ring & Stift fest. Vergewissern Sie sich, dass alle Ecken rechte Winkel aufweisen. Es ist wichtig, dass Sie das Zelt nicht zu straff abspannen. Wenn sich die Reißverschlüsse an der Türe nicht einfach aufziehen lassen, ist das Zelt zu straff abgespannt.

ANBRINGEN DES ÜBERDACHS

Legen Sie das Überdach nach dem korrekten Abspannen des Zeltes über den Rahmen, befestigen Sie die Verbindungspunkte und verankern Sie alle ausziehbaren Elemente. Dies gilt nicht bei Zelten mit Außengestänge bzw. integriertem Innenzelt am Überdach.

HERINGE ENTFERNEN

Versuchen Sie nicht, die Heringe durch Ziehen an der Zeltschlaufe zu lösen, dadurch könnte der Stoff reißen. Am besten ziehen Sie die Heringe selbst heraus.

VERANKERUNG BEI BESONDEREN BEDINGUNGEN

Sand: Lange, breite Heringe mit viel Fläche sind ideal auf losem, sandigem Boden. Harter, steiniger oder gefrorener Boden: Stahlheringe funktionieren in diesen Bedingungen gut. Lagern Sie Stahlheringe separat. Bei Aufbewahrung mit dem Zelt könnten die scharfen Kanten den Stoff einschneiden. Stahlheringe können auch Rostflecken verursachen, die Ihr Zelt beschädigen können. Schnee: Verwenden Sie Anker, vergraben Sie großflächige Objekte (Zweige, Zelttaschen oder füllen Sie Säcke mit Schnee). Zelte können auch an Schneeschuhe, Skier oder Skistöcke gebunden werden, die in den Schnee gesteckt werden.

ABSPANNLEINEN

Rechnen Sie nicht damit, dass die Heringe Ihr Zelt sicher halten, wenn starker Wind oder Sturm vorhergesagt ist. Abhängig vom Modell verfügt Ihr Überdach über Schlaufen oder Ringe an optimalen Positionen für Abspannleinen. Es ist wichtig, sich die Zeit zu nehmen Ihr Zelt mit Abspannleinen zu sichern. Bei ausgefallenen Wetterbedingungen kann dies Ihr Zelt retten.
• Ziehen Sie Fallschirmseil durch die Schlaufen/Ringe und verankern Sie es 1 bis 1,2 m vom Zeltrand entfernt. Werden die Seile zu nah am Zelt verankert, kann der Wind das Zelt nach oben ziehen, so dass die Heringe ausgetrieben werden.
• Vergewissern Sie sich, dass das Überdach sicher am Rahmen darunter angebracht ist. Bänder, Haken, Schlaufen oder Hanfseile und Elastikschlaufen sind typische Befestigungselemente, die zu diesem Zweck an der Unterseite des Überdachs angebracht sind.
• Verfügt Ihr Zelt nicht über Schlaufen oder Ringe für Abspannleinen, können Sie die Seile in 1/3 oder halber Höhe des Rahmens an den Hauptseiten anbringen. Auf diese Weise unterstützt die Abspannleine den unteren Bereich des Gestänges, während sich das obere Gestänge im Wind neigen kann. Es ist auch eine gute Idee, zwei Seile im Winkel zueinander seitlich des Befestigungspunktes anzubringen. Auf diese Weise kann sich das Zelt nur in Richtung der Verankerung bewegen. Die Abspannleinen wirken hier durch Gegenzug zusammen. Siehe untenstehende Zeichnung:

stacklines

KONDENSWASSER ODER LECKSTELLE

KONDENSWASSER UND VENTILATION IN ZELTEN AUS POLYESTER UND T/C

Durch Transpiration und Atmen verliert der Mensch ungefähr 1,5 Liter Wasser pro Nacht. Kann dieses Wasser nicht entweichen, kondensiert es zu Flüssigkeit. Meistens ist die Ursache von Feuchtigkeit in Zelten auf Kondensation und nicht auf eine undichte Stelle im Zeltstoff zurückzuführen. Wie Sie wahrscheinlich wissen, gibt es eine Vielzahl anderer Ursachen für die Bildung von Kondenswasser. Neben der Feuchtigkeit in der Atemluft entsteht Kondenswasser auch durch Kochen in der Apsis, die Nähe zum Wasser (Seen und Flüsse), Feuchtigkeit im Boden der Apsis, feuchte Kleidung im Zelt oder in der Apsis.

Wenn wärmere Luft an der Innenseite des Außenzeltgewebes mit der etwas kühleren Fläche des Außenzeltgewebes in Kontakt kommt, kondensiert sie: die kleinen Wassermoleküle sammeln sich auf dem etwas kühleren Zeltstoff und formen Tropfen. Vor allem dann, wenn es regnet und der Regen das Außenzeltgewebe abkühlt, kann Kondenswasser entstehen, auch wenn sich keine Menschen im Zelt aufhalten. Die Luft in einem Zelt wärmt sich schneller auf als die Luft im Freien, so dass es nicht lange dauert bis Kondenswasser entsteht. Auf einer dünnen Stofflage, wie auf unseren Zeltstoffen, ist Kondenswasserbildung lediglich die Visualisierung der Naturgesetze, sie entsteht an der Seite, an der die Luft wärmer ist.

Vor allem unsere Familienmodelle mit den vergrößerten Apsiden haben eine größere Oberfläche, auf der Kondenswasser entstehen kann. Wir haben auf natürliche Weise versucht die Bildung von Kondenswasser zu unterdrücken indem wir verschiedene Belüftungsöffnungen in unsere Zelte eingebaut haben. Für Ihre Funktionalität sind jedoch bestimmte Umstände notwendig, die nicht immer gegeben sind. Aus dem gleichen Grund können feuchte Flecken unter den Isomatten entstehen. Die Körperwärme sorgt für eine erhöhte Temperatur der Matte, die ihrerseits die Zeltunterlage aufwärmt. Die Unterlage ist viel kühler am Boden, so dass dunkle, feuchte oder sogar nasse Stellen entstehe können. Dies ist keinesfalls immer durch undichte Stellen begründet. Wischen Sie die Feuchtigkeit einfach mit einem Tuch weg und gehen Sie zur normalen Tagesordnung über.

EUREKA! HIGH / LOW- LÜFTER

Eine gute Belüftung ist so wichtig, dass Eureka! in den meisten Zeltmodellen eine High/ Low-Belüftung einsetzt. Kühlere Luft tritt durch die niedrigeren Belüftungsöffnungen ein, während die wärmere, feuchte Luft durch die höheren Belüftungsöffnungen nach außen gelangt.

Die High/Low-Belüftung wird im Innenzelt durch Belüftung im Dach, in den Türen und in den Fenstern ermöglicht. Es ist auch wichtig, die Apsiden zu belüften. Eine schlechte Belüftung wird durch Luftzirkulation im Zelt vermieden. Eureka!-Zelte verfügen im Allgemeinen über Apsiden, in denen durch justierbare Belüftungsöffnungen oder Türen mit speziellen Entlüftungsritzen eine gute Luftzirkulation entstehen kann. Die meisten Eureka!-Zelte sind mit einer High/Low- Belüftungstüre versehen. Dieses Konzept sorgt für einen besseren Luftstrom vom Boden aus. Wenn Sie die niedrigeren Eintrittsöffnungen im Innenzelt oder der Türe öffnen, dann sorgt die kühlere Luft dafür, dass die wärmere Luft über die höheren Austrittsöffnungen nach außen gelangen kann. Wenn die niedrigeren Eintrittsöffnungen aufgrund von Regen oder starkem Wind geschlossen bleiben müssen, können Sie weiterhin die höheren, abgedeckten Öffnungen verwenden.

ALLGEMEINE ZELTPFLEGE

Seien Sie vorsichtig mit Insektenschutzmitteln: Brennstoffe können Zelte beschädigen, das gleiche gilt für DEET, das in vielen Insektenschutzmitteln enthalten ist. Wischen Sie den Zeltboden täglich, um Beschädigungen durch Steine zu vermeiden. Verwenden Sie eine Unterlage, um Kondensationsfeuchte zu minimieren. Die beschichtete Seite sollte nach oben weisen. Versuchen Sie, im Zeltinneren keine festen Schuhe zu tragen. Dadurch könnte die Beschichtung der Unterlage beschädigt werden. Bewahren Sie keine Nahrungsmittel im Zelt auf. Hungrige Tiere könnten sich sonst auf der Nahrungssuche durch den Zeltstoff nagen.

MATERIALPFLEGE

ULTRAVIOLETTES LICHT

Schäden am Zeltstoff durch ultraviolettes Licht entstehen bei zu starker Sonneneinstrahlung. Unsere Stoffe sind zwar UV-beständig, synthetische Stoffe sind jedoch anfällig für UV-Schädigungen. UV-Schäden machen Nylon und Polyester brüchig, so dass es leichter reißt. Wir empfehlen Ihnen die Verwendung des Tarp auch an trockenen Tagen. Es fungiert als Sonnenschutz für das Zelt. Ein Regendach ist bei Schäden einfacher und günstiger zu ersetzen. UV-Schäden können minimiert werden, indem das Zelt an Standorten mit geringer direkter Sonneneinstrahlung aufgestellt wird.

VERFÄRBUNGEN

Aufgrund der Art der Zeltstoffe kann die Farbe von den dunkleren auf die helleren Stoffe übergehen, wenn sich zwei Stoffe länger bei Nässe, Feuchtigkeit oder in Kombination von Feuchtigkeit und großer Hitze berühren. Dies beeinflusst jedoch nicht die Funktionsfähigkeit des Zeltes. Um Verfärbungen zu vermeiden / zu minimieren, sollten Sie sich immer versichern, dass Ihr Zelt vor dem Verpacken und Lagern vollständig trocken ist.

NÄHTE

Mit der Zeit können sich Nähte lösen. Reinigen Sie diese und wenden Sie einen SEAM SEALER an, der in den meisten Outdoorgeschäften erhältlich ist.

PFLEGE DES GESTÄNGES

• Vermeiden Sie, dass die Stangen gegeneinander schlagen, denn dadurch könnten die Endstücke der Stangen beschädigt werden.
• Lassen Sie Zelt- oder Stangentaschen nicht auf ihre Enden fallen und stoßen Sie die Zelttasche nicht auf den Boden, um das Zelt herausrutschen zu lassen. Dadurch könnten die Gummiseile und die Endstücke der Stangen beschädigt werden.
• Der Aluminiumrahmen kann sich bei Gebrauch biegen und „setzen“, dies beeinflusst in der Regel jedoch die Funktionsfähigkeit des Rahmens nicht.
• Zeltstangen können durch aufschieben der mitgelieferten Reperaturhülse stabilisiert werden. Siehe untenstehende Zeichnung:

 

stacklines

 

WENN SIE NACH HAUSE KOMMEN

TIPPS FÜR DIE AUFBEWARUNG

• Vergewissern Sie sich, dass das Zelt vollständig trocken ist und lagern Sie es dann lose aufgerollt an einem trockenen, kühlen Ort. Bedecken Sie das Zelt mit einem Tuch, damit sich kein Staub darauf ablagert. So kann das Material aus Nylon / Polyester atmen.
• Idealerweise sollten Sie das Zeltgestänge vollständig zusammengebaut aufbewahren. Auf diese Weise wird die Spannung auf das Gummiseil verringert und dessen Lebensdauer verlängert.

REINIGUNG

ZELTSTOFF

Reinigen Sie das Zelt, indem Sie es aufstellen und mit milder Seife (Flüssigseife) und lauwarmem Wasser abwischen. Entfernen Sie die Seife gründlich und lassen Sie das Zelt vollständig trocknen. Verwenden Sie keine Reinigungsmittel und weder Waschmaschine noch Trockner, denn dadurch könnten die Schutzschicht des Zeltes und die Nähte beschädigt werden. Achten Sie nach der Reinigung darauf, dass das Zelt vollständig trocken ist, besonders in den schwereren, doppelt genähten Bereichen wie den Nähten, bevor Sie es lagern. Andernfalls laufen Sie Gefahr, dass sich Schimmel bildet.

ZELTGESTÄNGE

Säubern Sie das Zeltgestänge mit einem Tuch und fetten Sie es mit Silikonspray. Dies ist besonders nach Campingausflügen ans Meer notwendig, um Salz zu entfernen und zu vermeiden, dass die Stangen rosten oder sandig bleiben.

REIßVERSCHÜSSE

Reinigen Sie die Reißverschlüsse, indem Sie sie kurz in Wasser tauchen und dann abtrocknen. Dies ist besonders dann wichtig, wenn Sie in einer sandigen / schmutzigen Umgebung gecampt haben. Wenn Sie die Reißverschlüsse nicht reinigen, nutzen sich die Schieber ab und die Zähne greifen nicht mehr.

GARANTIE

WARNUNG: Halten Sie Feuer und Hitzequellen fern von diesem Zeltstoff


• Dieses Zelt erfüllt die Brandschutzrichtlinien. Bei ständigem Kontakt mit einer Feuerquelle kann der Stoff brennen. Das Aufbringen von Fremdsubstanzen auf den Zeltstoff kann die Schwerentflammbarkeit wirkungslos machen.

• Betreiben Sie KEIN Gerät im Inneren Ihres Zelts, das Kraftstoff verbrennt. Bei einer Verbrennung wird Sauerstoff verbraucht und gefährliche Mengen an Kohlenmonoxid produziert, was schwerwiegende Folgen haben kann.

GARANTIEUMFANG

Eureka! Europe garantiert dem ursprünglichen Käufer,dass sein Produkt für einen Zeitraum von 2 Jahren nach Kaufdatum frei von Material- und Fertigungsfehlern ist. Ausnahmen stellen die unten genannten Fälle dar.

NICHT IM GARANTIEUMFANG ENTHALTEN

Eureka! ist nicht verantwortlich für den natürlichen Zerfall des Materials, der unweigerlich bei starkem Gebrauch (z.B. Schäden durch ultraviolettes Licht an Zelten) auftritt oder für Defekte, die durch Unfall, Missbrauch, Änderung, Angriffe durch Tiere, Sturmschäden, falschen Gebrauch oder unsachgemäße Pflege entstehen.

NEBEN DIESEN GARANTIEBEDINGUNGEN BESTEHT KEINERLEI WEITERE VERTRAGLICHE GARANTIE. EUREKA! IST IN KEINEM FALL VERANTWORTLICH FÜR ZUFÄLLIGE SCHÄDEN ODER FOLGESCHÄDEN.

EUREKA! ÜBERNIMMT FOLGENDE AUFGABEN

Wenn wir nach einer Untersuchung feststellen, dass ein Produkt aufgrund von Fertigungs- oder Materialfehlern Mängel aufweist, werden wir das Produkt nach eigener Wahl kostenlos reparieren oder ersetzen.

INANSPRUCHNAME DER GARANTIELEISTUNG

Nehmen Sie mit Ihrem Eureka! Händler Kontakt auf oder beantragen Sie per Kontaktformular auf unserer Eureka! Hompage einen Return Authorization (RA) Code. Reichen Sie Ihr Produkt (zusammen mit dem Kaufbeleg) ein. Unbefugte Retourensendungen werden nicht angenommen.

REPARATUREN

Benötigt Ihr Eureka!-Produkt aufgrund von normalem Verschleiß, Angriffen durch Tiere, Unfällen oder anderen Gründen Pflege oder Reparaturleistungen, die nicht unter die Garantie fallen, werden wir Ihnen zu einer minimalen Gebühr rasch Hilfe leisten. Zu reparierende Produkte müssen ordnungsgemäß entsprechend unserer Pflegeempfehlungen gereinigt sein. Bitte reichen Sie Ihr Produkt oder die Komponente, die repariert werden muss (z.B. Überdach), zusammen mit dem ausgefüllten RA Formular ein. Kennzeichen Sie deutlich die zu reparierende Stelle(n) sowohl am Produkt als auch auf dem Formular.